Leider etwas verspätet durch private Termine.

6:9 verloren. Nicht schön, doch wenn die Nr. eins und zwei gegen den den Tabellenführer fehlen, ist das ein beachtliches Ergebnis. 

Da wir bei dieser Mannschaftsaufstellung eigentlich mit einer deutlichen Niederlage rechnen mussten, hatten wir die Doppel zwei und drei umgestellt. Wie sich das Spiel entwickelte, hätten wir gut daran getan unser Doppel zwei unverändert zu lassen. Aber nachher ist man immer schlauer. Letztlich verloren wir alle drei Einangsdoppel. Für unsere Mannschaft ein Novum.

Bernd Nohl ist in dieser Saison in bestechender Form und ließ sich auch gestern die Butter nicht vom Brot nehmen. Er gewann beide Einzel in drei bzw. vier  Sätzen. Rainer Knittel hatte gegen die Nr. 1 von Augustin keine Chance und verlor deutlich in drei Sätzen. Das zweite Einzel ging in fünf Sätzen verloren.

Toffik Achmedow spielte sehr gut und gewann gegen Adalbert Kümpel sicher in drei Sätzen; verlor aber leider gegen die Nr. 4 von Augustin. Auch "Frisch", unser Michael Breuer war gut aufgelegt und gewann ebenfalls gegen Adalbert Kümpel in drei Sätzen; musste sich aber auch der Nr. 4 geschlagen geben. Adalbert Kümpel hatte bisher eine weiße Weste in der Rückserie. Gegen Toffik und Michael verlor er die ersten Spiele in der Rückserie.

Fred Fankhauser war an diesem Abend gegenüber dem vorigen Spiel nicht wiederzuerkennen. Er gewann sein erstes Einzel in vier Sätzen und und sein zweites Einzel mit Nervenstärke und mit sehr überlegten Spielzügen in fünf Sätzen.   

Unser Ersatzspieler Heinz-Josef Schliefen schlug sich wacker, konnte erwartungsgemäß aber nicht punkten.

Es war ein spannender Abend, der bei kompletter Mannschaft sicherlich ein anderes Ergebnis gebracht hätte.