Ein Unentschieden gegen den Tabellenzweiten; darauf hätte die "Fünfte" vor dem Spiel nicht gewettet.

Den Grundstein legten die drei gewonnenen Eingangsdoppel. Stefan Halft sorgte mit einem Fünfsatzsieg gegen Hans Schramm für einen beruhigenden 4:0- Zwischenstand. Doch Sven Wertenbruch, Bernd Nohl und Rainer Knittel verloren jetzt jeweils ihre Einzel. Aus dem "beruhigenden" 4:0 war schnell ein 4:3 geworden.

Unser zuverlässiges unteres Paarkreuz Toffik Achmedow und Fred Fankhauser sorgte mit schwer erkämpften Vier- und Fünfsatzsiegen wieder für einen 3-Punkte Vorsprung zum 6:3.

Sven verlor in der Folge sein Spiel gegen den starken Hans Schramm in fünf Sätzen; Stefan gegen wohl stärksten Spieler unserer Staffel, Uwe Reimers, in drei Sätzen. Bernd gewann sein zweites Einzel in vier Sätzen ungefährdet; Rainer verlor sein zweites Einzel in fünf schwer umkämften Sätzen zum Zwischenstand von 7:6.

Toffik gewann nun sein zweites Einzel sehr sicher, während Fred sich im fünften Satz knapp geschlagen geben mußte. So mußte nun das Schlussdoppel über Sieg oder unentschieden entscheiden. Leider ging das Doppel in vier Sätzen an Happerschoß, so dass sich beide Mannschaften nach 3,5 Stunden Spielzeit mit einem gerechten 8:8 trennten.