Im zweiten Relegationsspiel für den Aufstieg in die Kreisliga wäre ein Sieg notwendig gewesen; am Ende gelang der 4.Herrenmannschaft zwar "nur" ein Unentschieden, aber nach einem spannenden Spielverlauf konnten die Eitorfer sich trotzdem darüber freuen, mit dem Schlussdoppell noch den Ausgleich zu schaffen.

Nachdem nur das Doppel Stender/Falckenberg einen Punkt holte und Kristian Stender seinen Gegner im ersten Einzel gut im Griff hatte, gingen die Gäste aus Bergheim zunächst mit 2:5 in Führung. In den nächsten Partien überliessen Etienne Tilch, Sven Wertenbruch, Kristian Stender und Dariusz Jendrejek ihren Gegnern zwar einzelne Sätze, erkämpften sich aber dann kurzfristig einen Vorsprung zum Stand von 6:5, bevor dann wieder der Gegner mit dem stärkeren mittleren Paarkreuz das Spiel zum 8:6 drehte. Sven Wertenbruch empfahl sich mit einem erneut starken zweiten Einzel für einen Platz in der 4.Mannschaft in der neuen Saison, und obwohl der zweite Platz in der Relegationsrunde schon verspielt war legten sich Stender/Falckenberg noch einmal richtig ins Zeug und demonstrierten mit dem 8:8 Ausgleich, dass die Mannschaft auch ohne die Nummer eins Rolf Grün diesmal ein gleichwertiger Gegner war. 

Da Bergheim allerdings mit 27:32 ein besseres Satzverhältnis erzielen konnte, würde selbst eine 0:9 Niederlage in Hennef die Eitorfer auf den dritten Platz und damit lediglich auf einen Anwartschaftsplatz für den Aufstieg verweisen. Ein Aufstieg wäre daher nur noch möglich, wenn Mannschaften zur Rückrunde nicht mehr gemeldet werden und damit ein weiter Platz frei würde.

Dennoch: als Aufsteiger aus der 2.Kreisklasse eine solche super Saison zu spielen war eine tolle Leistung!

Jungs, ich bin stolz auf Euch!

Euer Mannschaftsführer

Christian Falckenberg

click-tt